Archiv für August 2016

Es reicht – Demo gegen rechte Gewalt

Heute findet in Dortmund eine Demonstration gegen rechte Gewalt statt. Hintergrund der Demo, die nach Dorstfeld laufen soll, ist eine Reihe von Neonazi-Angriffen auf Dortmunder Linke und Antifaschist*innen und insbesondere eine Attacke am letzten Sonntag, bei der ein Messer eingesetzt wurde, um einen Antifaschisten zu verletzen (Übersicht und Einordnung). Wir werden uns an der Demonstration beteiligen, die um 12 Uhr an den Katharinentreppen am Dortmunder Hauptbahnhof startet. Des weiteren möchten wir euch den Aufruf mit Anreiseempfehlung des Werner Bündnisses gegen Rechts ans Herz legen, den wir im Folgenden dokumentieren, und eine Text der Antifaschistischen Union Dortmund zu rechter Gewalt.

Aufruf des WBgR

Eine Demonstration gegen rechte Gewalt unter dem Motto „Es reicht!“ findet am Samstag, dem 20. August, um 12 Uhr in Dortmund statt. Start der Route ist an den Katharinentreppen direkt am Hauptbahnhof. Anlass ist eine Serie von Übergriffen auf antifaschistisch Engagierte durch Neonazis seit Ende Juli, die am vergangenen Sonntag mit einer Messerattacke ihren derzeitigen Höhepunkt fand. Der Betroffene, ein Mensch aus Dortmund, der sich gegen Neonazis engagiert, wurde vor seiner Haustür von drei Vermummten angegriffen, von denen einer ein Messer zog und zweimal zustach. Der Verletzte konnte fliehen, musste aber im Krankenhaus behandelt werden. Dass Neonazis nicht nur mitunter tödliche Gewalt gegen diejenigen ausüben, die nicht in ihr rassistisches und antisemititsches Weltbild passen, sondern auch gegen jene, die sie als politische Gegnerinnen und Gegner ausmachen, ist nichts Neues – auch nicht in Dortmund. Neonazis ermordeten hier bereits mehrere Menschen wie Thomas Schulz oder Mehmet Kubasik. Dennoch stellt die neueste Angriffserie im Vergleich zu den letzten Jahren eine neue Stufe an Intensität dar.
Das Werner Bündnis gegen Rechts beteiligt sich daher an der Demonstration, um den Betroffenen rechter Gewalt unsere Solidarität auszudrücken und den Neonazis zu zeigen, dass ihre Einschüchterungsversuche nicht verhindern werden, dass sich ihnen mutige Menschen in den Weg stellen. Für alle Werner Bürgerinnen und Bürger, die auch an der Demonstration teilnehmen möchten, empfehlen wir die Anreise mit der Eurobahn um 11:05 Uhr am Bahnhof Werne.