Antira-Kundgebung in DO

Heute, am Montag dem 14.09., findet in Dortmund um 19 Uhr eine Antira-Kundgebung unter dem Motto „Grenzen auf!“ an den Katharinentreppen statt. Der Protest richtet sich gegen die neuerliche Abschottung der österreichischen und deutschen Grenzen, nachdem in den letzten Tagen „Refugees Welcome“ quasi gefühlt zur Staatsräson erhoben worden war. Während die Freiwilligen weiter am Start sind, macht der Staat nun wieder auf Festung.
Wir rufen dazu auf, heute Abend nach Dortmund zu fahren und sich der Kundgebung anzuschließen. Werneraner*innen können mit der RB50 nach Dortmund um 18:05 Uhr fahren.
Wir sehen uns dort! Grenzen auf!

Im Folgenden der Aufruf auf dem Portal Indymedia.

„Grenzen auf! – Gegen die Abschottung Europas!

Eine Woche lang schien die Welt auf dem Kopf zu stehen. Zehntausende Menschen sind in den letzten Tagen über Ungarn und Österreich nach Deutschland gekommen. Sie sind vor Krieg und Tod, aber auch Hunger und Armut hierher geflohen. Anders als bisher durften sie die Grenzen frei passieren und wurden mit einer unglaublichen Welle der Solidarität begrüßt.

Seit gestern Abend zeigt Europa wieder sein gewohntes Gesicht: Grenzkontrollen und Soldaten gegen Menschen, die bitteschön vor den Grenzen bleiben sollen, wo sie außer Sicht ertrinken, im Stacheldraht hängen bleiben oder im Schlamm der Flüchtlingslager verzweifeln sollen.

Wir stellen uns gegen die Abschottungspolitik der Bundesrepublik und der Europäischen Union. Kommt morgen um 19:00 zur Kundgebung an den Katharinentreppen. Refugees Welcome heißt Grenzen auf!“