Archiv für September 2014

Birgit Kelle? Da war doch was…

Nach einer ganzen Weile melden wir uns mal wieder mit Neuigkeiten über unsere „Lieblings“-Antifeministin, Birgit Kelle. Nach ihrem Auftritt in Bergkamen Anfang des Jahres und der Erwähnung in unserem Text über christliche Fundamentalist*innen ist noch so einiges gelaufen. So beteiligte sich Birgit Kelle unter anderem an den homophoben Demonstrationen unter dem Label „Demo für alle“ in Stuttgart gegen den Entwurf für den neuen Bildungsplan in Baden-Württemberg. An den Demonstrationen nahmen neben der Vorreiterin der christlichen Verschwörungstheorien, Gabriele Kuby, und der CDU auch die AfD und Neonazis teil. Homosexualität wurde dort mit Pädophilie gleichgesetzt und wütende Kartoffeleltern regten sich dort darüber auf, dass ihren Kindern beigebracht werden soll, dass Menschen, die sich nicht als männlich oder weiblich sehen, keinesfalls „geheilt“ werden müssen – das geht natürlich auf keine christliche Kuhhaut! (mehr…)

Neues Bündnis gegen Rechts in Werne

Anlässlich des Naziaufmarsches am 3. Oktober in Hamm hat sich am 8. September das „Werner Bündnis gegen Rechts“ gegründet, dessen Teil auch die Antifa Werne ist. Ziel des Bündnisses ist es, die Anreise zu den Gegenprotesten aus Werne zu koordinieren und den Naziaufmarsch zu stören. Zu den ersten Aktivitäten des Bündnisses gehört ein Mobivortrag, der in Kooperation mit dem Café Chaos am 22. September im Jugendzentrum JuWeL in Werne stattfinden wird (Weitere Infos hier).

Im Folgenden der Aufruf des Haekelclub590:
(mehr…)

PM: Das Problem heißt Antisemitismus!

Der Kulturausschuss der Stadt Werne hat beschlossen, den Text der Gedenktafel für die zerstörte Synagoge zu ändern, aber an dem Begriff „Reichskristallnacht“ festzuhalten. Auffällig im Artikel der Ruhr Nachrichten vom 11.09. ist vor allem, dass kein einziges Argument für die Verwendung des Begriffs genannt wird, abgesehen vom angeblichen Bekanntheitsgrad des Wortes. Lena Milani von der Antifa Werne hält dem entgegen: „Warum soll es nicht möglich sein, auf den Begriff ‚Reichskristallnacht‘ so zu verzichten wie auf ‚Negerkuss‘ oder ‚Zigeunerschnitzel‘? Diese Begriffe waren schon immer unangemessen und haben daher keinen Platz in irgendeiner ernsthaften Debatte und erst recht nicht auf einer Gedenktafel“. (mehr…)