Archiv für April 2014

Ab nach Dortmund am 1. Mai!

Am 1. Mai wollen wie schon im letzten Jahr Neonazis durch Dortmund marschieren. Dass wir das nicht einfach hinnehmen werden, liegt dabei auf der Hand. In den letzten Monaten hat sich in Dortmund ein breites Bündnis namens BlockaDO gegründet mit dem Ziel, den Aufmarsch zu verhindern. Wir werden diesen Versuch unterstützen, genauso wie die Aktionen im Vorfeld am 30. April (siehe dazu hier). Im Folgenden daher der Aufruf des Bündnisses gegen den Naziaufmarsch. Bleibt auf dem Laufenden! (mehr…)

Was 1000 Kreuze mit Werne zu tun haben

Am 22.03. veranstalteten wieder fundamentalistische Christ*innen ihren 1000-Kreuze-Marsch in Münster. Wie auch die letzten Jahre trafen sie jedoch auf entschlossenen Widerstand. Dieses Jahr konnten die Gegendemonstrant*innen abgesehen von der eigenen kraftvollen feministischen Demo den Christ*innen auch die Brücke als traditionellen Ort der Abschlusskundgebung durch Blockaden streitig machen, an denen sich auch einige (mehr oder weniger) solidarische Mitarbeiter*innen des Ordnungsamts beteiligten. Den gesamten Marsch über störten Gegendemonstrant*innen den reaktionären Umzug lautstark. (mehr…)

Nachtrag: Abgesang mit HJ-Liedern

Anlässlich des bevorstehenden Abrisses der Steintorschule in Werne druckten die Ruhr Nachrichten am 25.01. einen Artikel „Abgesang auf die Schule“, der sich mit der Vergangenheit des Gebäudes als Schule beschäftigt. Als passenden Partner für den Artikel wurde Gisbert Fleischer ausgewählt, der immerhin der letzte Direktor der Schule war. Der Rest des Artikels macht uns jedoch stutzig – vor allem, wenn mensch beachtet, dass eine Seite weiter für die Teilnahme am Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus‘ aufgerufen wird – denn dort erklärt eben jener Gisbert Fleischer, täglich mit den Schüler*innen zu Beginn des Schultags Lieder gesungen zu haben. Das Lied, welches er dann spielt, ist „Und die Morgenfrühe, das ist unsere Zeit“ – ein Lied der HJ aus der Feder Hans Baumanns. (mehr…)